Autobahnbau war gestern – heute werden Radwege angelegt!

Der Tirol Entdecker findet einige Kaiserliche Highlights

Kaum scheint die Sonne ein wenig länger und wärmt ein bisschen stärker, dann begegnet man ihnen wieder vermehrt, den Radfahrern. Tirol ist nicht erst seit der Rad-Weltmeisterschaft 2013 ein beliebtes Zielgebiet für Zweiradenthusiasten. Schon viele Jahre vorher sorgten Veranstaltungen wie der Ötztal Radmarathon – eine Teilnahme zählt zum Ritterschlag für Ausdauerfreizeitsportler – oder das mehrtägige Kitz Alp Bike Radfestival für Aufmerksamkeit weit über den harten Kern der Radsportler hinaus. Zusätzlich ermitteln auch die Masters-Fahrer alljährlich ihre Meister in St. Johann in Tirol.

Genussvoll lässt sich die Strecke entlang des Inns per E-Bike erkunden und führt vorbei an Naturschönheiten und durch historische Städtchen. Mehrere Tage muss man sich dabei Zeit nehmen, damit diese Radwanderung nicht durch den Tunnelblick der „Kilometerfresser“ die Schönheiten Tirols unentdeckt lässt. Genussvoll sollen auch die Pausen und Abende verlaufen, um sich nach einem Tag mit körperlicher Betätigung wieder die entsprechenden Reserven für den nächsten Tag zuzuführen. Und dass man dabei sozusagen als Nebeneffekt auch noch auf eine kulinarische Reise durch Tirols Küchen geht, kann einem richtigen Genießer nur recht sein.

Wer es bevorzugt nicht an jedem Tag woanders sein Quartier zu beziehen, dem können wir empfehlen, es sich im Raum zwischen Kitzbühel und Kufstein bequem zu machen. Von einem der kleinen, fein herausgeputzten Orte mit den blumengeschmückten Häusern entdeckt man täglich einen neuen Winkel. So geht es an einem Tag rund um die Hohe Salve durch das Brixental, wobei ein Abstecher ins schmucke Kitzbühel nicht fehlen darf. Nach dieser rund 60 Kilometer langen Runde um eines der größten Ski- und Wandergebiete Österreichs, die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, geht es am nächsten Tag höher hinaus: Hinauf auf die Aualm! Vorbei am „Gruberhof“ der TV-Serie der Bergdoktor strampelt man nach oben, bis auf rund 1300m Seehöhe. Dort wartet dann Johanna mit ihrem kleinen Team und hat neben einem selbstgemachten Almkäse auf selbstgebackenem Brot auch (fast) immer ein Lächeln auf den Lippen. Kein Wunder bei dieser Aussicht, die sie gemeinsam mit der Familie den ganzen Sommer über auf der Alm genießen kann. Die Stärkung war wieder einmal ein Genuss und der Ausblick lässt es jedem schwer fallen, wieder ins Tal zurück zu kehren.

Aber schließlich wartet am 3. Tag ja noch ein weiteres Highlight: Die Kaiserrunde. Auf dieser erst vor wenigen Jahren fertiggestellt Radverbindung rund um das Massiv des Wilden Kaiser, kommt man durch die Bezirksstadt Kufstein, die von der weithin sichtbaren Festung überragt wird und ganz besonderen Charme versprüht. Weiter radelt man zum Walchsee, der an warmen Sommertagen auch eine Abkühlung verspricht, bevor man durch den Kaiserwinkl nach Kössen und weiter bis nach St.Johann in Tirol fährt. Die letzten Kilometer führen noch einmal am Fuße des majestätischen Wilden Kaiser vorbei. Am Ende hat man sich eine Stärkung auf einer der Terrassen der Cafés oder Restaurants „radlich“ verdient. Wie wär‘s mit einem Radler?


Viel Spaß beim Radln in Tirol wünscht der Tirol Entdecker! Noch ein Tipp vom Tirol Entdecker: E-Bike Saisonstart Wilder Kaiser 3.-6.6.2021




BOOK YOUR EXPERIENCE NOW

experience.tirol

Lind 7 / 6306 Itter / Austria - Europe

info@experience.tirol

Tel: 0043 664 456 4515

General Data Protection Regulation (GDPR)

© 2018 by experience.tirol. Proudly created with Wix.com